Meine Einstellung als Trainer

Etwa 90% der Reiter in Deutschland sind Menschen, die den Umgang mit Pferden als Hobby pflegen, damit kein Geld verdienen müssen. Sie wünschen sich Abwechslung vom Alltag, den Kontakt mit der Natur und empfinden den Umgang mit Pferden als wohltuend. Von diesen ganzen Menschen haben längst nicht alle Zeit, jeden Tag mehrere Stunden auf dem Pferderücken zu verbringen, sondern zweigen sich die kostbare Zeit für ihr Pferd aus ihrem oftmals stressigen Alltag ab. Dies führt dazu, dass man viele Dinge anders erlernt als früher. Vor Beginn des 20. Jahrhunderts war das Pferd und der Umgang mit ihm eine Selbstverständlichkeit - dazu haben heute nur noch wenige Kinder Gelegenheit und erwachsene Spät- oder Wiedereinsteiger noch weniger. Ich sehe das wichtigste Aufgabenfeld für mich als Trainer darin, in dieser Zeit möglichst effektiv und nach modernen Lehrmethoden zu arbeiten. Den Menschen einen sicheren Umgang mit diesen wunderbaren Tieren zu zeigen. Den Reitern die nötige Technik beizubringen, wie sie ihr Pferd möglichst gesund erhaltend reiten - oder aber am Boden trainieren. Bei Problemen die eigentliche Ursache- und sei sie noch so verborgen- finden, egal ob Ausreiten, Turniervorbereitung oder alltäglicher Umgang. Oder für die,das Wort "Training" beunruhigt: wie aus der Zeit mit dem Pferd eine für beide sichere, wertvolle, unterhaltsame und gesunde "Quality Time" wird. 

Kursplanung für 2018

Kurse bei euch im Stall? 
Gerne- ob individuelles Einzeltraining oder Schwerpunktkurse, ich biete euch ein breites Spektrum an Ausbildungsinhalten. 
Bodenarbeit: Alltagstraining, Kappzaumarbeit, Freiarbeit, Zirzensik, Geländetraining
Reiten: Reitergymnastik, Turnier(scheu)training, Dressurtraining, Stangenarbeit, Geländetraining...

 

 Ich finde eure aktuelle Baustelle garantiert


Ich räume mein Maxflex-Lager und Seabis zieht ein. Ich betreue natürlich weiterhin alle meine Sattelkunden unabhängig von der vorhandenen Sattelmarke! 
Außerdem bei Seabis erhältlich:Gurte, Trensen, Stiefelette, Chaps....